ÖNZZ | ÖVVÖ 

ÖNZZ

Das Österreichische Nachzuchtzertifikat (ÖNZZ)

Was besagt das ÖNZZ?

Der Verkäufer ist österreichischer Züchter und ordentliches oder außerordentliches Mitglied im ÖVVÖ. Die von ihm angebotenen Tiere wurden von ihm selbst gezüchtet, er bürgt mit seinem Namen für die gute Qualität der Tiere, deren art- und tiergerechte Haltung in seiner Anlage sowie für seine Fachkompetenz für Haltung und Zucht der von ihm angebotenen Arten. Verkauft ein Züchter Tiere, die nicht aus eigener Zucht stammen, hat er den Käufer darauf hinzuweisen.

Wer erhält das ÖNZZ?

Ein österreichischer privater Züchter, der Mitglied im ÖVVÖ in irgendeiner Form ist. Wir ersuchen um Verständnis, dass das ÖNZZ nicht an gewerbliche Züchter oder Händler vergeben werden kann, da von diesen wahrscheinlich (und verständlicherweise) in großem Maße auch Tiere angeboten werden, die nicht aus deren eigenen Nachzuchten stammen.

Wie erhält man das ÖNZZ?

Der Züchter wendet sich an den Obmann seines Vereines oder des ihm nächstliegenden Vereines. Der Obmann fordert das ÖNZZ beim Medienreferat des ÖVVÖ an, stempelt und signiert es nach Erhalt im dafür vorgesehenen Feld. Anschließend wird es dem Züchter übergeben.

Der Obmann ist dafür verantwortlich, dass es sich beim betreffenden Mitglied tatsächlich um einen Züchter handelt, der (überwiegend) seine eigenen Nachzuchten vertreibt.

Achtung: Bei Missbrauch (z.B. für den Weiterverkauf von nicht selbst gezüchteten Tieren als eigene Nachzucht oder von Tieren die aus dem Handel erworben wurden, Verstoß gegen geltende Gesetze, Verordnungen oder Regeln etc.) wird das ÖNZZ wieder aberkannt. Bei besonders groben Verstößen wird der Name der betreffenden Person mit Begründung in der aqua-terra austria veröffentlicht.

Kontakt ÖNZZ: medienreferat@oevvoe.org